Schulische Regelungen

An unserer Schule legen Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Abwartsleute und Mitglieder der Schulkommission besonderen Wert darauf,

dass alle Menschen respektiert werden

dass alle in die Gemeinschaft Schule integriert werden

und dass auch alle bereit sind, sich integrieren zu lassen.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Anordnungen der Lehrerschaft und der Schulbehörde (Hausordnung) zu befolgen (Art. 28 Volksschulgesetz).

Auf folgende drei Bereiche legen wir besondern Wert:


Umgang mit Menschen

Wir tolerieren an unserer Schule weder offene noch versteckte Gewalt wie

körperliche und verbale Gewalt (Schlägereien, Beschimpfungen...)

jegliche Form von Rassismus

jegliche Form von sexueller Belästigung


Umgang mit Sachen

Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler dazu anzuhalten, zu eigenem und fremdem Eigentum Sorge zu tragen.

Mutwillige Sachbeschädigungen und Entwendungen müssen geahndet werden.

Die Schülerinnen und Schüler, beziehungsweise ihre gesetzlichen Vertreter haften für verursachte Schäden. Zur Wiedergutmachung bei Sachbeschädigungen sollen SchülerInnen zusätzlich einen angemessenen Arbeitseinsatz leisten.

Umgang mit Drogen

Wir sind grundsätzlich der Überzeugung, dass das Rauchen, der Konsum von Alkohol und von Drogen für Jugendliche im Schulalter besonders schädlich sind. Wir akzeptieren deshalb nicht

das Rauchen,

den Konsum und Besitz von Alkohol

sowie den Konsum, Besitz und Handel von illegalen Drogen

auf dem Schulareal und in unmittelbarer Nähe während und ausserhalb der Schulzeit und an Schulanlässen (Exkursionen, Lager, Reisen, Konzerte, etc.).